Auslandsüberweisungen mit TransferWise

Geld ins Ausland senden, kann für den Absender teuer werden. Für eine Auslandsüberweisung sind nicht selten saftige Gebühren zu zahlen. Dabei versprechen Banken „Überweisungen ohne Gebühr“ und „0 Prozent Provision“. Auf den ersten Blick sieht es so aus, dass das Geld völlig frei Ländergrenzen überschreitet – dabei ist das Gegenteil der Fall.

Der von der britischen Insel stammende Finanzdienstleister TransferWise beseitigt derartige Ungerechtigkeiten und ermöglicht es Menschen, Geldbeträge zu geringen Kosten ins Ausland zu transferieren. Die Auslandsüberweisung erfolgt nicht nur zu transparenten geringen Gebühren, sondern ausschließlich zu realen Wechselkursen. Herkömmliche Banken können mit diesem Geschäftsmodell nicht mithalten.

Was für TransferWise spricht:

  • Günstigere Transaktionen: Geldinstitute berechnen bei Auslandsüberweisungen versteckte Gebühren von bis zu 5 Prozent.
  • Schnellerer Geldempfang: 90 Prozent der Überweisungen aus Großbritannien in europäische Länder werden innerhalb von 24 Stunden abgeschlossen.
  • Vertrauenswürdiger Finanzdienstleister: Monatlich bewegt TransferWise mehr als 500 Millionen Britische Pfund weltweit, was einer Gebührenvermeidung (versteckte Gebühren) von 22 Millionen GBP an versteckten Gebühren entspricht.
Auslandsüberweisung mit TransferWise zum echten Wechselkurs

Auslandsüberweisung mit Transferwise günstig & schnell

Viele Banken und weitere Geldinstitute werben nicht selten mit „billigen“ oder „kostenfreien“ Überweisungen ins Ausland. Sie vergessen dabei meist zu erwähnen,  dass der Überweisende nicht den echten Wechselkurs für seinen Währungsumtausch angeboten bekommt. Stattdessen muss der mit einem von der Bank festgesetzten Wechselkurs Vorlieb nehmen. Die Bank behält die Differenz zwischen eigenem und echtem Wechselkurs für sich. Damit nicht genug. Die Kosten erhöhen sich häufig durch eine zusätzliche fixe Gebühr und zahlen muss der Empfänger gewöhnlich ebenfalls eine Gebühr. Es gibt keine kostenlosen Überweisungen bei den Banken. Bei jeder Auslandsüberweisung verliert der Absender im Schnitt 3 Prozent seines Geldes.

Auslandsüberweisung mit Transferwise

Günstige und schnelle Auslandsüberweisungen mit Transferwise

TransferWise schafft alle Voraussetzungen dafür, dass sich das Verbraucher nicht länger bieten lassen müssen! Bei TransferWise erhält der Sender garantiert den echten Devisenmittelkurs bzw. Wechselkurs. Das ist der Kurs, der von Reuters, Google und Yahoo veröffentlicht wird. Bei einer Auslandsüberweisung mit TransferWise gibt es lediglich eine kleine und transparente Gebühr. Komplett gebührenfrei erhält Empfänger das Geld. Überweisungsgelder werden von einem lokalen Bankkonto einer TransferWise-Partnerbank im Versenderland auf das Empfängerbankkonto vor Ort geschickt.

Gebührenersparnis mit TransferWise / Hausbank

Die Gebührenersparnis mit TransferWise im Vergleich mit der Hausbank hängt von der Höhe des Geldbetrages und den Währungen (EUR in USD oder GBP in NOK) der Überweisung ab. Das beste Angebot lässt sich finden, indem die Gebühr und der Wechselkurs der Hausbank mit der TransferWise Gebühr und dem echten Wechselkurs einem Vergleich unterzogen wird. Zu bedenken hierbei ist die Tatsache, dass auf den Empfänger einer Auslandsüberweisung je nach Bank eine zusätzliche Gebühr für den Erhalt des Geldes zu kommen kann.

Wie viel kostet eine Auslandsüberweisung mit TransferWise?

  • Die genauen Gebühren für eine gewählten Währungsversand sind auf der TransferWise Gebührenseite zu sehen.
  • TransferWise verlangt eine niedrige Gebühr, wobei für den Umtausch der echte Devisenmittelkurs genutzt wird.
  • Die Gebühr wird vom Betrag vor der eigentlichen Überweisung abgezogen. Restliches Geld wird umgetauscht und an den Empfänger ausgezahlt.
  • Weitere Gebühren können bei Einzahlungen mit Debit- oder Kreditkarte berechnet werden.
Auslandsüberweisung mit TransferWise zum echten Wechselkurs

Was ist mit dem „echten“ Wechselkurs gemeint?

Es gibt nur einen „echten“ Wechselkurs bzw. Devisenmittelkurs. Der Devisenmittelkurs, den Banken herausgeben, entspricht meist nicht dem realen Wechselkurs! Mitunter werden Aufschläge für bestimmte Überweisungsvolumen verlangt.

Wechselkurs Transferwise

Auslandsüberweisung mit Transferwise zum echten Wechselkurs vornehmen

Wichtig: Bei TransferWise bekommt der Geldversender in keinem Fall einen schlechteren Kurs als den realen Wechselkurs. Es gibt keine Aufschläge und mit Maklern wird nicht zusammengearbeitet. Bei Auftragserteilung kann ein Kurslimit gesetzt werden, sodass das Geld vor einem Kursverfall geschützt wird.

Weg der Überweisung via TransferWise

Zunächst wird das Geld an  das TransferWise Bankkonto im Absenderland überwiesen. TransferWise zahlt den Überweisungsbetrag abzüglich Gebühren auf das Konto im Land des Empfänger aus. Die Transaktion erfolgt unter Verwendung des echten Wechselkurses.

Kooperation von TransferWise und N26

Im Jahr 2016 startet TransferWise die Kooperation mit N26, der mobilen  und erfolgreichen Bank aus Berlin. N26 gibt es seit 2015 und zählt europaweit bereits mehr als 100.000 Kunden in Europa. Das digitale Bankkonto bei N26 lässt sich in nur 8 Minuten eröffnen. Der Vorteil für Kunden von N26 ist, dass sie TransferWise ganz bequem vom mobilen Konto aus nutzen können.

N26 und Transferwise

Kunden von N26 können TransferWise benutzen

 

Am Anfang sind Überweisungen von Euro zu ausgewählten Zielwährungen möglich. Zu den acht Währungen gehören u.a. GBP (Britische Pfund), USD (US Dollar), (SK) Schwedische Kronen, (AUD) Australische Dollar und CHF (Schweizer Franken). In naher Zukunft sollen weitere Währungen ins Angebot aufgenommen werden. Zum Geldtransfer ist eine App für iOS und Android verfügbar.

Auslandsüberweisung mit TransferWise zum echten Wechselkurs
Posted in Kredit.