Kfz–Steuer Vergleich – Warum der Hubraum nicht alles ist

Kfz-Versicherung kostet

Alexander Gorlin via Compfight

Fahrzeughalter kommen um einige obligatorische Ausgaben nicht herum. Dazu gehören die Kfz-Haftpflichtversicherung und Kfz-Steuer. Ein Vergleich der Fahrzeugsteuern einzelner Fahrzeugarten ist aufgrund des neuen Kraftfahrzeugsteuergesetzes (2009) angebracht. Neben dem Hubraum ist der CO2-Ausstoß eine wichtige Kennziffer. Ein höherer CO2-Ausstoß bedeutet höhere Fahrzeugsteuern. Dank eines Öko-Labels können sich Verbraucher bei der Pkw-Wahl orientieren.

Kfz-Steuer Vergleich – Steuersystem vor und nach dem Stichtag

Seit Juli 2009 gibt es ein Kfz-Steuersystem für Fahrzeuge mit Erstzulassung vor dem Stichtag (01.07.2009) und danach. Bei älteren Wagen (Erstzulassung vor dem Stichtag) erfolgt die Besteuerung weiterhin nach EU-Schadstoffklassen und Hubraum. Alle anderen Neufahrzeuge werden an ihrem CO2-Ausstoß gemessen. Die vom Gesetzgeber festgelegten Grenzwerte für Neuwagen vermindern sich jedes Jahr (120 Gramm – 2011, 110 Gramm – 2012, 95 – Gramm CO2 pro Kilometer – 2014). Werden sie nicht eingehalten, macht sich das für den Halter bei der Kfz-Steuer bemerkbar. Jedes Gramm CO2 über dem Grenzwert kostet 2 (Benziner) beziehungsweise 9,50 (Diesel) Euro im Jahr extra (bezogen auf 100 Kubikzentimeter Hubraum. Den CO2-Wert (CO2-Ausstoß in Gramm pro Kilometer) finden Kaufinteressenten im Fahrzeug-Datenblatt bei Neuwagen. Bei jungen Gebrauchten in der Zulassungsbescheinigung (Rubrik V.7). Seit Anfang 2012 ist ein gesondertes CO2-Label Pflicht bei Neuwagen.

Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emission, Kfz-Steuer – Vergleich am Verkaufsort

Seit Dezember 2011 gibt es ein gültiges CO2-Label. Autohändler, die einen neuen Pkw ausstellen oder zum Kauf oder Leasing anbieten, müssen gut sichtbar einen Hinweis auf den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß am Fahrzeug anbringen (gegebenenfalls den Stromverbrauch ausweisen). In der Regel übernimmt der Hersteller die Ausfertigung und die Auslieferung des Pkw-Labels passend zum Fahrzeug. Der Gesetzgeber hat für den Hinweis ein Layout festgelegt. Verbraucher soll es einen optimalen Vergleich umweltrelevanter Eigenschaften eines Pkw ermöglichen.

Kfz-Steuer Vergleich – Angabe der Verbrauchs- und CO2-Werte Pflicht

Die CO2-Effizienzklasse des Pkw-Modells wird auf einer Skala von A+ bis G (effizient bis ineffizient) angegeben. Das Label enthält weitere Angaben: zum einen zu den jährlichen Verbrauchskosten für Kraftstoff bei einer Laufleistung von 20.000 Kilometern und zum anderen zur Kfz-Steuer. Ein Vergleich der Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte aller neuen Pkw-Modelle des Händlers ist durch einen gesonderten Aushang vor Ort möglich. Die Pflicht zur Angabe der Verbrauchs- und CO2-Werte gilt uneingeschränkt für Online-Händler.

Generelle CO2-Steuer – Einführung lässt auf sich warten

Die neue Kfz-Steuer gilt für alle Fahrzeuge mit Erstzulassung ab 1. Juli 2009. Davor zugelassene Fahrzeuge sollten ab 2013 in das System der CO2-Steuer überführt werden. Deren Besteuerung wird 2013 gemäß Verkehrssteueränderungsgesetz vom Oktober 2012 allerdings nicht geändert. Begründet wird das damit, dass es für einen Großteil dieser Pkw keine gesicherten CO2-Werte beziehungsweise nur Mittelwerte bezogen auf den Fahrzeugtyp gibt. Erforderlich wären umfangreiche Einzelfallprüfungen.

Fazit:

Mit dem Pkw-Label werden Fahrzeuge hinsichtlich Verbrauchskosten und Co2-Ausstoß einfach miteinander vergleichbar. Das gilt auch für aktuelle Fahrzeugsteuern. Auf dem Internetportal des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) können Verbraucher einen Kfz-Steuer Vergleich für alle in Deutschland bis dato genehmigten Fahrzeugmodelle durchführen.

 

Posted in Geld, Verbrauchertipps, Versicherungen.