Wer Recht bekommen will, braucht gute Beweise

Nur eine schriftlich detaillierte Bau- und Leistungsbeschreibung gibt Bauherren die Sicherheit, dass sie genau das bekommen, was vereinbart ist. Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

Nur eine schriftlich detaillierte Bau- und Leistungsbeschreibung gibt Bauherren die Sicherheit, dass sie genau das bekommen, was vereinbart ist.
Foto: djd/Bauherren-Schutzbund

 Schriftlich hält besser

(djd). Verträge per Handschlag besiegeln: Eigentlich eine prima Sache, sofern man nicht in die Verlegenheit kommt, mündlich Vereinbartes dem Vertragspartner  gegenüber beweisen zu müssen. Gerade wenn es ums Bauen, Umbauen oder Modernisieren geht, rät Gabriele Hein-Röder, Fachanwältin und Vertrauensanwältin beim  Verbraucherschutzverein Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB), nichts ohne schriftlichen Vertrag anzugehen. Das gilt besonders für Leistungsumfang, Baupreis,  Zahlungsplan, Bauzeit und Fertigstellungstermin. „Stellen Sie sich vor, es gäbe keine schriftlich vereinbarte Bau- und Leistungsbeschreibung. Wie trefflich ließe sich zum  geschuldeten Leistungsumfang streiten“, so Hein-Röder.Continue reading