Überweisung in die Philippinen – Besonderheiten beim Geldtransfer

In Entwicklungsländern profitieren Bevölkerung und Wirtschaft von den im Ausland verdienten Geldern ihrer Landsleute. Jeden Monat erreichen allein die philippinischen Banken weit über 1,8 Mrd. US-Dollar, etwa 20% der Transfersummen stammen aus Europa. Welche Möglichkeiten für eine Überweisung in die Philippinen gibt es von Deutschland aus?

Philippinen: Überweisung per Auslandsüberweisung

Grundsätzlich kann man Geld ganz normal von einem deutschen Bankkonto auf ein philippinisches Konto überweisen. Die einfachste und bequemste Möglichkeit zur Überweisung ins Ausland bietet Online-Banking. Die Philippinen gehören nicht zum SEPA-Raum oder zu einem der Ausnahmestaaten. Philippinische Banken verwenden daher keine IBAN-Nummer, können mit dieser nicht arbeiten.

 

Familie absichern

Auftraggeber nutzen immer das Formular Auslandsüberweisung. Hier werden die Angaben zur Bankverbindung des Zahlungsempfängers, zum einen die Kontonummer und zum anderen BIC- oder SWIFT-Code benötigt. Kontonummern in den Philippinen besitzen 9 Stellen. Die 4 ersten Zahlen geben die Nummer für die kontoführende Zweigstelle an. Die Kontonummer des Zahlungsempfängers muss unbedingt vollständig sein. Den SWIFT-/BIC-Code einer philippinischen Bank erhält man meist vom Empfänger. Andererseits gibt es die Codeliste online. Die Hausbank kann gleichfalls weiterhelfen.

Geldüberweisungen, deren Betrag 12.500 Euro übersteigen, unterliegen der Meldepflicht bei der Bundesbank. Die Meldung muss nicht die ausführende Bank, sondern der Auftraggeber und Kontoinhaber leisten.

Die Entgeltregelung von Banken sieht in der Regel 3 Möglichkeiten vor. Der Auftraggeber zahlt Gebühren komplett oder teilt sie sich mit dem Empfänger. Schließlich kann er dem Empfänger die Kosten anlasten. Der erhält dann einen um diese kosten verminderten Überweisungsbetrag ausgezahlt.

Philippinen – Alternativen zur normalen Überweisung

Von eigentlich allen in Deutschland tätigen Banken lassen sich Auslandsüberweisungen auf die Philippinen durchführen. Alternativen gibt es unter anderem mit Finanzdienstleistern wie Moneybookers (Skrill) oder der Express Padala Frankfurt GmbH. Die Philippinen gehören zu den sogenannten High-Risk-Countries. Auf die Einhaltung der Geldwäschegesetze wird Wert gelegt.

Bei Geldüberweisungen sind ein Adressnachweis sowie ein Identitätsnachweis vorzulegen. Diese Identifizierung ist ein allgemein übliches Verfahren, welches die Bank bei jeder Kontoeröffnung entweder in einer Filiale oder als Post-Ident-Verfahren mithilfe der Deutschen Post durchführt. Zum Verwendungszweck müssen genaue Angaben gemacht werden.

Alernative BitCoin

Bitcoin für Philippinen keine Alternative

Überweisen mit Moneybookers (Skrill) oder Express Padala

Bei Auslandsüberweisungen mit Moneybookers (Skrill) oder Express Padala gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen des Anbieters. Express Padala bietet gute tagesaktuelle Wechselkurse und günstige Transfergebühren. Beides wird auf der Webseite veröffentlicht. Die vom Auftraggeber zu entrichtenden Gebühren richten sich nach dem gewählten Service. Die normale Banktransfer kostet 7,50 €, Geld an die Haustür gibt es außerhalb Manilas für 13 €.

Moneybookers (Skrill) wirbt mit niedrigen Gebühren für die Banküberweisung. Bei den Kosten von 1,80 € bleibt es für den Empfänger nur, wenn kein Währungswechsel erfolgt. Denn dann wird ein Aufschlag von 2,45% zu den Wechselkursen fällig.

Fazit: Überweisungen in die Philippinen sind als normale Auslandsüberweisung bei jeder Bank in Deutschland möglich. Unter Umständen kostengünstiger und/oder schneller erledigen einige Finanzdienstleister den Geldtransfer.

Externe Links:

http://www.expresspadala.de/

https://www.moneybookers.com/ads/geld-versenden/

https://www.postbank.de/

 

 

Kreditkarte American Express passt für Einsteiger und Vielfach-Nutzer

American Express

KreditkartenUnter der Bezeichnung American Express Company firmiert ein Kreditkartenanbieter, der eine ganze Reihe unterschiedlicher Kreditkarten mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen auf den Markt gebracht hat. Die bekanntesten American Express Kreditkarten extra für Privatkunden nennen sich Blue Card und die Express Card.

Die Kreditkarte American Express Blue Card ist so etwas wie die Einsteiger-Kreditkarte. Damit ist weltweites bargeldloses Bezahlen möglich. Zum Standard gehört das Realisieren der Bezahlvorgänge im Internet.

Zur Kreditkarte gehört ein Online-Konto. Dieses erlaubt Ihnen, jederzeit Einsicht in Buchungen zu nehmen. Wenn ein Kunde Probleme oder Fragen zu seiner Kreditkarte hat, wendet er sich an eine rund um die Uhr erreichbare Telefonhotline.Continue reading

Kredit ohne Schufa online beantragen

Kredit ohne Schufa - Geld aus dem Ausland

Kredit aus dem Ausland

Ein Kredit ohne Schufa ist ein spezielles Angebote der Finanzbranche, mit dem Sie Ihre finanziellen Probleme lösen können. Wenn Sie aufgrund einer Mahnung aus einer Handy-Rechnung oder wegen bestehender Kredite einen Negativ-Eintrag bei der Schufa haben, sind Ihnen normalerweise Kredite von in Deutschland geschäftlich tätigen Banken oder Sparkassen nicht mehr zugänglich.

Soweit Sie über ausreichendes festes Einkommen oder Sicherheiten verfügen, können Sie einen Kredit trotz Schufa erhalten. Den gibt es bei Banken aus dem Ausland.Continue reading

eBay

Versteigerungsbörsen – so steigern Sie erfolgreich mit

Versteigerungsbörsen – vor der Teilnahme an Online-Auktionen gut informieren

Internet-Auktionshäuser gibt es eine Vielzahl. Im Prinzip können Sie fast alles, was es gibt, ersteigern. Versteigerungsbörsen wie eBay bieten sogar die Möglichkeit eigene Produkte zur Versteigerung anzubieten. Auch der Zoll, Fundbüros, Auto- oder Immobilienbörsen locken Sie mit mehr oder weniger großen Schnäppchen. Sachen zu ersteigern, ist jedoch etwas anderes, als diese zu kaufen. Wenn Sie an einer Versteigerung teilnehmen, sollten Sie einige Dinge beachten. Als Anfänger kann man unter Umständen Fehler machen. Ein Kauf der gleichen Sache wäre Ihnen weitaus günstiger gekommen.


Goldverkaufen am besten HIER: Verkaufen Sie Ihr Gold! Schnell, Sicher, Einfach mit MoneyGold.de


 

Welche Versteigerungsbörsen gibt es?

Online-Auktionen sind vor allem bei eBay beliebt. Viele weitere kleinere wie Hood und Snipster sowie meist spezialisierte Anbieter (Antiquitäten, Autos, Immobilien) kommen hinzu. Für Sie kann die Teilnahme an einer Versteigerung dann zum Erfolg werden, wenn Sie die aktuellen Marktpreise kennen und um die Risiken in Verbindung mit ersteigerten Sachen wissen. Wenn Sie an Versteigerungen des Zolls, von Auktionshäusern oder Immobilienmaklern teilnehmen, können Sie sich meist auf deren Kompetenz verlassen. Auch sind die zum Ersteigern angebotenen Sachen und Objekte hinsichtlich des rechtmäßigen Besitzes gecheckt. Wenn Sie bei den großen Versteigerungsbörsen mitbieten, treffen Sie auf eine Vielzahl unterschiedlichster privater und gewerblicher Anbieter aus dem In- und Ausland. Hier ist nicht in jedem Fall sicher, ob nicht auch gestohlene Ware angeboten wird. Sie können auch an Betrüger geraten, die Ihnen eine ersteigerte und bezahlte Sache nicht zukommen lassen. Probleme lauern auch, wenn die von Ihnen ersteigerte Ware nicht den im Angebot gemachten Angaben (Neuware, neu) entspricht oder gar defekt ist.



Online-Auktionen – so minimieren Sie Risiken

Prüfen Sie die Warenbeschreibung und den Verkäufer. Sicher gehen Sie, wenn der Verkäufer von Kunden zu 100 Prozent positiv bewertet wurde.
Bei Angeboten aus dem Ausland lauern einige Risiken. Sie können Rechte aus Ihrer Ersteigerung (bezahlte doch nicht versandte Ware) nicht verfolgen. Unter Umständen sind Zollgebühren fällig. Vergleichen Sie alle Angebote. Bieten Sie nicht mehr, als Sie das gleiche Produkt im Online-Shop oder Laden kostet. Rechnen Sie Versandkosten immer mit ein. Bevorzugen Sie Angebote mit Garantien. Besonders beim Ersteigern gebrauchter Produkte ist unter Umständen eine noch laufende Herstellergarantie oder die gesetzliche Gewährleistung sinnvoll. Auch Rücknahmeversprechen oder ein extra Käuferschutz macht ein Ersteigern risikofreier. Die Überweisung des Kauf- beziehungsweise Ersteigerungsbetrags sollten Sie nur bei einem seriösen Verkäufer anwenden. Haben Sie die Wahl zur Zahlung via Lastschrift, Nachnahme oder Kreditkarte ziehen Sie das vor. Auch Online-Bezahldienste (PayPal, Giropay, Sofortüberweisung) bieten Ihnen Sicherheit. Wenn Sie bei Versteigerungsbörsen das Meistgebot abgeben, können Sie die Ware bei gewerblichen Verkäufern innerhalb von zwei Wochen (gesetzliche Widerrufsfrist) zurückschicken. Private Verkäufer werden Ihnen nur selten ein Widerrufs- oder Rückgaberecht einräumen.


Warum Geld ausgeben???Gratis eBooks bei eBook.de


 

Am Fest wird gespart

40228_default

Die Deutschen schenken gern – zur Hochzeit lässt jeder Dritte mehr als 100 Euro springen. Foto: djd/CreditPlus Bank/fotolia.com/LightImpression

Deutsche geben immer weniger fürs Heiraten aus

(djd/pt). Ob das Brautpaar sich das Jawort nun im Rahmen einer religiösen Zeremonie oder vor dem Standesbeamten gibt: Den schönsten Tag seines Lebens möchte es gebührend feiern. Deshalb erstaunt es umso mehr, dass die Deutschen für ihre Hochzeit immer weniger Kosten auf sich nehmen. Nach Möglichkeit wollen sie in kleinerem Rahmen feiern. Im Vergleich zu 2012 ist deshalb im vergangenen Jahr die Zahl der Paare, die für ihr Fest nicht mehr als 1.000 Euro ausgeben wollen, um sechs Prozentpunkte auf 15 Prozent gestiegen. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der CreditPlus Bank AG, bei der 1.060 Bundesbürger befragt wurden.


Werden Sie jetzt Mitglied von Tipwin24! Wer von uns hat eigentlich nicht schon mal von dem großen Gewinn beim Sportwetten geträumt?TIPwin24 Sportwetten Tipps


Jüngere Paare sind ausgabefreudiger

Etwa jeder Dritte rechnet bei seiner Eheschließung mit Kosten zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Immerhin noch 18 Prozent wollen zwischen 5.000 und 10.000 Euro für ihr großes Fest ausgeben. Im Jahr zuvor zählten noch 24 Prozent zu dieser Gruppe. Die Bereitschaft, für die Hochzeit einen erheblichen finanziellen Aufwand zu betreiben, ist bei den jüngeren Befragten am höchsten. Fast jeder Dritte zwischen 18 und 24 Jahren würde dafür 5.000 bis 10.000 Euro in die Hand nehmen. Bei den 25- bis 34-Jährigen ist es immerhin noch jeder Vierte. Doch bereits ab einem Alter von 35 Jahren ist dieses Budget nur noch für 15 Prozent akzeptabel.



Ein Fünftel plant mit einem Kredit

27769_default

Etwa jeder dritte Bundesbürger kalkuliert mit einer Hochzeitsinvestition zwischen 1.000 und 5.000 Euro. Foto: djd/CreditPlus Bank/fotolia.com/Friday

20 Prozent der Befragten spielen mit dem Gedanken, für die Hochzeitsfeier einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Auch hier sind es vor allem die jungen Leute, die sich nicht lumpen lassen wollen. Bei der Gestaltung der Feier sind dem durchschnittlichen Paar das Festessen im Restaurant, eine Hochzeitstorte sowie die romantischen Flitterwochen am wichtigsten. Von geringerer Bedeutung sind ein schickes Auto und die Hochzeitsnacht im Hotel. Und sogar am Hochzeitskleid sparen die Brautpaare neuerdings. Bei den Hochzeitsgeschenken ist man in Deutschland jedoch großzügig: 55 Prozent überreichen Präsente im Wert von bis zu 80 Euro. Und fast ein Drittel der Gäste gibt mehr als 100 Euro aus.


Ratenkredit jetzt kostenlos und unverbindlich vergleichen!

Geldanlage – grün, clever , solide – wie geht das

Wer auf der Suche nach einer Geldanlage ist, die heute und auch in Zukunft Profit verspricht, sollte sich eine Anlage in erneuerbare Energien genauer ansehen. Das Angebot an grünen Aktien, Anleihen oder Fonds ist mittlerweile groß. Jeder Anbieter verspricht gute Geschäfte. Aufpassen heißt es trotzdem. Es gibt Risiken, die bis zum totalausfall reichen. Festzins-Anlagen versprechen immer noch ein hohes Maß an Sicherheit.


Grüne Geldanlagen – profitabel in die Zukunft investieren (via Ratgeber Zentrale)

Transparent, ökologisch und rentabel: Festzins-Anlage in erneuerbare Energien (djd).  Schuldenkrise und kein Ende: Die Rettung der europäischen und auch der weltweiten Finanzsysteme wird Politik und Bürger auch in den nächsten Jahren beschäftigen…

Continue reading

Geld anlegen – Tipps

Wer sich vornimmt, im privaten Leben keine Schulden zu machen und dies trotz aller Konsumverführungen auch durchsetzt, darf sich nur bedingt schuldenfrei wähnen. Das gilt soweit er in Deutschland oder einem der anderen Schuldenstaaten zu Hause ist, egal ob in Europa oder Amerika oder Afrika. Die Regierungen machen zum Wohle der Menschen Schulden. Einige machen das ausschließlich im Eigeninteresse.

 

 

Jeder Neuling auf unserer Welt wird nicht nur zumeist mit Schmerzen geboren. Die besondere Mitgift, noch vor dem ersten Atemzug, sind Schulden. Egal ob als Schweizer, Österreicher, Deutscher oder Amerikaner Du diese Welt erblickst, Du begibst dich…

 

 

Continue reading

Wenn die Rechnung kommt

Was bedeutet Nachbelastung? – Eine einfache Erklärung

ING-DiBa_VISA-Karte_300dpi

Creative Commons License ING-DiBa via Compfight

Wenn ein bestimmter Vorgang, beispielsweise das Bezahlen einer Hotelrechnung oder eines Mietwagens bereits abgerechnet wurde und es zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Eingang weiterer Rechnungen oder Gutschriften kommt, spricht man von einer Nachbelastung. Das bedeutet jedoch nicht, dass man eine ungerechtfertigte Nachbelastung widerspruchlos hinnehmen muss. Nachbelastungen spielen für Buchungsvorgänge in Unternehmen eine Rolle, da sie in die Bilanzen entsprechend eingearbeitet werden müssen. Doch auch private Verbraucher werden hin und wieder mit einer Nachbelastung konfrontiert. von Thomas Detlef Bär

Was bedeutet Nachbelastung für den Verbraucher

Eine Nachbelastung wird für Verbraucher oft dann real, wenn sie eine Rechnung über eine bestimmte Nachzahlung erhalten, obwohl sie der Meinung sind, für eine bestimmte Sache oder Leistung bereits korrekt bezahlt zu haben. Doch nicht nur eine Nachzahlung auch eine Gutschrift kann eine Nachbelastung sein. Hat jemand zu viel gezahlt und eine Rechnung wurde nachträglich aus irgendwelchen Gründen zu seinen Gunsten geändert, erhält er eine Gutschrift.

Beispiele für gerechtfertigte und ungerechtfertigte Nachzahlungen

Verbraucher schließen unterschiedlichste Verträge beispielsweise als Mieter von Wohnungen und Autos oder mit Abos ab. Abgerechnet werden diese gemäß Vertragsinhalt auf der Grundlage spezieller Preis- und

Leistungsverzeichnisse. Nicht immer kommt es allerdings zu einer berechtigten Nachbelastung. Als Mieter muss man Nachbelastungen aufgrund einer erhöhten Grundsteuer für ein zurückliegendes Jahr berechtigterweise tragen. Auch wer eine Auslandsüberweisung in Länder außerhalb der EU tätigt, wird von der die Überweisung durchführenden Fremdbank mit einer entsprechenden Gebühr nachbelastet. Wie hoch die sein darf, steht im Preis- und Leistungsverzeichnis der Hausbank. Eine berechtigte Nachbelastung liegt auch dann vor, wenn Kreditkartenfirmen Geldforderungen auf der Grundlage vom Verbraucher unterschriebener Belege einziehen.

Ungerechtfertigte Nachbelastung durch Kreditkartenfirmen

Bei einer ungerechtfertigten Nachbelastung durch Kreditkartenfirmen kommt es sehr oft, wenn ein Hotel nach der Abreise dem Gast Entnahmen aus der Minibar via Kreditkarte belastet. Fahrzeugvermietungen belasten Kunden gern im Nachhinein mit Benzinkosten. Begründet wird dies damit, dass der Mietkunde das Auto nicht mit vollem Tank zurückgebracht hat. Auch Geldbußen für Verkehrsvergehen werden regelmäßig via Kreditkarte nachbelastet. Die Rechtslage spricht von einer unzulässigen Belastung, wenn eine Nachbelastung ohne Ermächtigung des Kartenbesitzers an die Kreditkartenfirma vorgenommen wird. Kommt es zu einer Nachbelastung, sollte ein Verbraucher deren Rechtmäßigkeit genau prüfen. Innerhalb von 30 Tagen muss schriftlich reklamiert werden. Erforderlich ist dabei immer eine Bestätigung, dass in Rechnung gestellte Leistungen nicht in Anspruch genommen wurden.

Wie viel Lebensunterhalt steht Ihnen per Gesetz zu?

Money rules the world

Lif… via Compfight

Der Sozialstaat Deutschland sichert Ihnen als Bürger des Landes den Lebensunterhalt auch dann zu, wenn Sie vorübergehend ohne Beschäftigung oder krank sind. Auch als Student und im Alter können Sie bestimmte Sozialleistungen in Anspruch nehmen. Im Allgemeinen wird Ihnen im Bedarfsfall eine Hilfe zum Lebensunterhalt gezahlt. Wie viel Sie erhalten, hängt von konkreten Umständen ab. (von Thomas Detlef Bär via helpster.de)

Seit 2005 gibt es mit Hartz IV (4. Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt) eine grundlegende Umgestaltung des bis dahin geltenden Systems der Sozial- und Arbeitslosenhilfe.

Gesetze bestimmen – wie viel Unterhalt geleistet wird

Das Inkrafttreten von zwei neuen Gesetzen regelt im Bedarfsfall für Sie die Grundsicherung für Arbeitsuchende und die Sozialhilfe. Sind Sie Sozialhilfeempfänger (erwerbsfähig), eingeschlossen Ihre Familienangehörigen, gelten mit der Hartz IV-Regelung andere Bestimmungen wie bei der allgemeinen Sozialhilfe. Zugleich wurden die Erwerbsminderung und die Grundsicherung im Alter als eine spezielle Leistungsform der Sozialhilfe installiert. Sie erhalten bei Bedarf vorrangige Leistungen, die über den Regelsätzen der allgemeinen Sozialhilfe liegen. Im Bedarfsfall sichern staatliche Hilfen Ihren Lebensunterhalt.

____________________________________________________________

Wie beantrage ich Sozialhilfe?

von Anna Schmidt via helpster.de
Wenn Sie in einer schwierigen Lebenssituation sind, in der Sie Ihren Lebensunterhalt nicht selbst erwirtschaften können, kann es für Sie möglicherweise in Betracht kommen, Sozialhilfe zu beantragen.

Bevor Sie einen Antrag auf Sozialhilfe stellen, sollten Sie allerdings versuchen zu klären, ob Sie zum anspruchsberechtigten Personenkreis gehören. Es kann nämlich sein, dass für Sie noch andere finanzielle Hilfen in Betracht kommen, die vorrangig sind…..Weiterlesen

_____________________________________________________

Wie viel Geld Ihnen als notwendiger Lebensunterhalt zusteht, überprüft der Gesetzgeber jedes Jahr und regelt das eventuell neu. Der notwendige Lebensunterhalt für Leistungsberechtigte wird in Form der

Grundsicherung für Arbeitssuchende (Sozialgeld, Arbeitslosengeld II) sichergestellt. Ab einem Alter von 65 Jahren oder bei Vorliegen einer vollen Erwerbsminderung (ab 18 Jahren) ist Ihr Lebensunterhalt durch die Grundsicherung gesichert. Daneben erhalten Sie auch dann gewisse Leistungen der Sozialhilfe, wenn Ihnen kein Arbeitslosengeld II oder der Grundsicherung im Alter zustehen.

Zum Unterhalt werden die Aufwendungen zur Sicherung Ihrer Ernährung, Kleidung, Unterkunft, Hausrat, Körperpflege und spezielle persönliche Aspekte des täglichen Lebens gezählt. Im Bedarfsfall erhalten Sie auch einmalige Leistungen, die Sie gesondert bei Ihrer Leistungsstelle beantragen müssen. Wenn Sie eine Erstausstattung der Wohnung oder mit Bekleidung benötigen, werden Ihnen als Hilfsbedürftiger Zuschüsse gezahlt. Leistungen der Grundsicherung und der Sozialhilfe berücksichtigen nicht, wie viel Sie persönlich für Ihren Lebensunterhalt für notwendig erachten. Derartige staatliche Leistungen sollten Sie immer als Hilfe zum Lebensunterhalt verstehen.

Was heißt Lastschrift und wie erteile ich sie?

Die Antwort auf die Frage, „Was heißt Lastschrift“, findet sich durch Betrachtung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs der Banken. Mit einer Lastschrift wird im allgemeinen Zahlungsverkehr die Belastung eines Kontos oder Bankkontos bezeichnet. Den eigentlichen Zahlungsvorgang löst dabei der Zahlungsempfänger aus. Eine Lastschrift (genannt auch Pull-Zahlung) wird im Gegensatz zur Überweisung (Push-Zahlung) durch den Zahlungsempfänger ausgelöst.

Bargeldlose Zahlungsvorgänge der Banken – was hier Lastschrift heißt

Bei einer Lastschrift erteilen Sie als Zahlungspflichtiger einem Zahlungsempfänger nur mittelbar (indirekt) einen Zahlungsauftrag in einer durch Sie festgelegten Höhe, was wiederum heißt, mit der eigentlichen Auslösung des Zahlungsvorganges haben Sie nichts zu tun. Nach dem der Zahlungsvorgang abgeschlossen ist, sehen Sie auf Ihrem Konto die entsprechende Belastung. Was heißt, der Zahlungsbetrag wurde vom Konto abgebucht und auf das Bankkonto des Zahlungsempfängers überwiesen. Im Gegensatz dazu steht die Überweisung. Hier erteilen Sie auf direktem Weg Ihrer Bank den Auftrag, einen bestimmten Geldbetrag auf ein anderes Konto zu überweisen.

Lastschriftverfahren als Einzugsermächtigung oder Abbuchungsauftrag

Die Lastschrifterteilung können Sie einerseits in Form einer Einzugsermächtigung und andererseits als Abbuchungsauftrag bei Kreditinstituten vornehmen. Der Zahlungsempfänger legt im Rahmen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs seinem kontoführenden Kreditinstitut die von Ihnen als Zahlungsverpflichteten unterzeichnete Einzugs- beziehungsweise Abbuchungsermächtigung vor. Die Bank führt den Auftrag mit einem aufgeführten Betrag und zu einer bestimmten Fälligkeit aus und belastet Ihr Konto.

______________________________________________

Lastschrift sperren – so gehen Sie vor

Die Einzugsermächtigung für eine Lastschrift ist bequem. Sie können keine Rechnung vergessen und müssen keine Überweisungen machen. Aber was ist, wenn eine fremde Lastschrift auf Ihrem Konto auftaucht oder Sie

mit der Höhe des Betrages nicht einverstanden sind? Erfahren Sie hier, wie Sie eine Lastschrift sperren können. Im Gegensatz zu einer Überweisung können Sie eine Lastschrift noch auf Ihr Konto zurückbuchen lassen. Wenn Sie im Internet oder in einem Kaufhaus bargeldlos Geschäfte abwickeln möchten, können Sie neben der Kreditkarte auch per Lastschrift beziehungsweise Einzugsermächtigungsverfahren …. Weiterlesen

__________________________________________________________________________

Buchen Sie eine Reise, wird das Einzugsermächtigungsverfahren nur dann zur Anwendung kommen können, wenn der gewünschte Reisetermin in etwa zwei Wochen liegt. Das Lastschriftverfahren im Rahmen eines Abbuchungsverfahrens ist weitaus weniger üblich für Lieferungen und Leistungen. Bei dieser Art von Lastschrift wird von Ihnen lediglich ein Fälligkeitstermin festgelegt. Die jeweilige Geldsumme, die von Ihrem Konto abgebucht wird, errechnet der Gläubiger immer zur jeweiligen Fälligkeit anhand tatsächlich in Anspruch genommener Lieferungen und Leistungen. Sie behalten auch in diesem Fall das Recht zum Einspruch und zur Rücklastschrift. Ein Lastschriftverfahren beenden Sie durch Kündigung beziehungsweise Widerruf. Ungerechtfertigt abgebuchte Beträge können Sie mittels der Rücklastschrift innerhalb von sechs Wochen nach Rechnungszugang von Ihrer Bank zurückbuchen lassen.

Wünsche erfüllen per Kredit – Leihe oder Verleihe

Wünsche erfüllen per Kredit (via Ratgeber Zentrale)

Trotz Euro-Schuldenkrise: Die deutschen Verbraucher sind so optimistisch wie nie Neue Möbel und Elektrogeräte stehen auf der Wunschliste der Deutschen ganz weit oben. Foto: djd/CreditPlus Bank (djd). Trotz Euro-Schuldenkrise und Turbulenzen an den…

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________

Mit Krediten erfüllen sich moderne Konsumenten ihre Wünsche.  Man lebt nur einmal. Warum noch warten? Besser in den Konsum sparen. Banken und Händler bieten für alles passende Finanzierungen und für jetzt und heute an. Auch private Anleger entdecken das Kreditgeschäft als lukrative Kapitalanlage. Den Kredit von Privat für Privat gibt es von auxmoney.com, einer Online-Plattform für Privat-Kredite. Schnell und unkompliziert werden Kredite vermittelt. Kreditnehmern wird privates Geld-Leihen und Anlegern privates Geld-Verleihen ermöglicht.