Mit kleinen Raten und mehr Rendite – Fondssparpläne

Fondssparpläne: Erste Wahl beim Vermögensaufbau

Fonds anlgen

Keine Angst vor Aktienanlagen – bei langfristigen Anlagezielen reduziert sich das Verlustrisiko deutlich. Foto: djd/Union Investment/Markus Beck-Fotolia.com

(djd). Es hat sich inzwischen herumgesprochen: Die Zinsen für Spar- und Termineinlagen können trotz niedriger Inflationsraten kaum mehr die Geldentwertung ausgleichen. Dennoch schrecken viele Sparer weiter vor Aktieninvestments zurück. Meist haben Anleger Angst vor Kurseinbrüchen, wie sie in der Vergangenheit immer wieder zu erleben waren. Diese Skepsis, die bei kurzfristigen Anlagen durchaus ihre Berechtigung hat, ist beim langfristigen Vermögensaufbau aber fehl am Platz.Continue reading

Geldanlage – made in Germany

Über Aktienfonds am Erfolg deutscher Unternehmen teilhaben

Geldanlage

Mit dem Kauf von Aktien deutscher Firmen werden Anleger Miteigentümer erfolgreicher Unternehmen und können so von deren Geschäftsentwicklung profitieren.
Foto: djd/Fidelity Worldwide Investment/thx

djd/pt). Produkte aus Deutschland sind weltweit gefragt. Die Unternehmen gelten als innovativ und solide, Marken wie VW oder Siemens sind globale Marktführer. Mit dem Kauf von Aktien deutscher Firmen werden Anleger Miteigentümer der Unternehmen und können so von ihrer Geschäftsentwicklung profitieren. Allerdings ist es ratsam, nicht nur auf ein einziges Unternehmen und dessen Entwicklung zu setzen, denn das erhöht das Risiko für den Sparer erheblich. Mit Aktienfonds können Anleger dagegen auf einen Schlag Aktien von zahlreichen Firmen aus verschiedensten Branchen erwerben. Die entsprechende Auswahl treffen die jeweiligen Fondsmanager.Continue reading

Krankenkassen wechseln und sparen

Ab 2015 wird es große Preisunterschiede bei den Krankenkassen geben

Krankenkassen

Ab Januar 2015 wird die Höhe des Beitragssatzes von den Krankenkassen selbst festgelegt – damit dürfte es deutliche Preisunterschiede geben.
Foto: djd/hkk Erste Gesundheit/Alex Raths – Fotolia.com

(djd/pt). Seit 2009 kosten alle Krankenkassen ähnlich viel. Grund ist der einheitliche Beitragssatz, den der Gesetzgeber festgelegt hat. Nur wenige der 130 gesetzlichen Kassen weichen davon ab und zahlen ihren Mitgliedern eine feste Prämie – eine sogenannte Dividende – zurück oder erheben sogar Zusatzbeiträge. Das ändert sich ab Januar 2015, denn dann wird die Höhe des Beitragssatzes von den Kassen selbst festgelegt.Continue reading

Die Familie optimal absichern

Vorsorge frühzeitig planen und eine fundierte Beratung nutzen

Versicherungen

Familien mit Kindern sollten auf eine Risikolebensversicherung nicht verzichten.
Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung/thx

(mpt-14/47194). Den Lebensweg für ihre Kinder optimal vorbereiten – das möchten alle Eltern. Deshalb wünschen sie sich auf der einen Seite Vorsorgekonzepte für das Alter, um im Ruhestand finanziell unabhängig zu sein, und auf der anderen Seite individuelle Absicherung, um Lebensrisiken abzudecken und den Kindern ein gutes Startgeld für die Ausbildung und den Berufsweg mitzugeben. Dazu ist eine langfristige Planung der eigenen Finanzen und Vorsorge angeraten.

Unterschiedliche Vorsorgetypen

Bei den Familien lassen sich verschiedene Vorsorgetypen identifizieren. Der Typus „junge Familie“ etwa hat vor kurzem das Kind bekommen, muss künftig die Finanzen genau im Blick haben, will sich aber trotzdem für eine sichere Vorsorgestrategie entscheiden. Dann gibt es die „umsichtigen Häuslebauer“, die schon etwas weiter sind. Sie haben oft schon mehr als ein Kind und möchten jetzt mit der eigenen Immobilie für größere finanzielle Sicherheit der Familie, aber auch für den komfortablen eigenen Ruhestand sorgen.Continue reading

Am Fest wird gespart

40228_default

Die Deutschen schenken gern – zur Hochzeit lässt jeder Dritte mehr als 100 Euro springen. Foto: djd/CreditPlus Bank/fotolia.com/LightImpression

Deutsche geben immer weniger fürs Heiraten aus

(djd/pt). Ob das Brautpaar sich das Jawort nun im Rahmen einer religiösen Zeremonie oder vor dem Standesbeamten gibt: Den schönsten Tag seines Lebens möchte es gebührend feiern. Deshalb erstaunt es umso mehr, dass die Deutschen für ihre Hochzeit immer weniger Kosten auf sich nehmen. Nach Möglichkeit wollen sie in kleinerem Rahmen feiern. Im Vergleich zu 2012 ist deshalb im vergangenen Jahr die Zahl der Paare, die für ihr Fest nicht mehr als 1.000 Euro ausgeben wollen, um sechs Prozentpunkte auf 15 Prozent gestiegen. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der CreditPlus Bank AG, bei der 1.060 Bundesbürger befragt wurden.Continue reading

Geld verdienen und sich sozial engagier

41846_default

Mit dem Erwerb von Genossenschaftsanteilen investieren die Anleger in Immobilien, die von der Genossenschaft auf Leibrentenbasis gekauft werden. Foto: djd/www.deutsche-leibrenten.de/fotolia.de/Doris Heinrichs

Finanztipp: Eine Kapitalanlage als Antwort auf den demographischen Wandel

(djd/pt). Sparer und Anleger bekommen für viele Produkte in Deutschland derzeit so wenig Zinsen, dass die Inflationsrate in der Regel deutlich höher liegt und das Ersparte quasi auffrisst. An diesem Zustand wird sich mittelfristig nichts ändern, denn die Europäische Zentralbank (EZB) dürfte angesichts der wirtschaftlichen Schwäche in vielen Ländern der Eurozone an ihrer Politik der niedrigen Zinsen festhalten. Erst im Herbst 2013 wurde der Leitzins sogar auf das historisch niedrige Niveau von 0,25 Prozent abgesenkt. Was Häuslebauer freut, wird für Sparer allmählich zu einem echten Drama.Continue reading

Zahnersatz per Ratenkredit

44173_default

Die Bereitschaft, einen Kredit für medizinische Leistungen aufzunehmen, ist bei jungen Verbrauchern hoch. Foto: djd/CreditPlus Bank/thx

Studie: Deutsche nutzen zur Finanzierung medizinischer Leistungen Darlehen

(djd/pt). Patienten müssen teure ärztliche Leistungen häufig ganz oder zum Teil aus eigener Tasche bezahlen, denn nicht alle aus ihrer Sicht notwendigen Behandlungen werden von den Krankenkassen übernommen. Wenn sich eine einzelne Zahnarztrechnung aber beispielsweise auf mehrere Hundert Euro beläuft, geraten viele Verbraucher an die Grenzen ihrer finanziellen Möglichkeiten. 64 Prozent der Bundesbürger ziehen in dieser Situation die Aufnahme eines Kredits in Betracht, um medizinische Leistungen zu finanzieren. Das ergab die aktuelle Ipsos-Studie „Verbraucherindex Herbst 2013“ der CreditPlus Bank, an der sich 2.000 Privatpersonen ab 14 Jahren beteiligten.Continue reading

Frühjahrs-Check von Finanzen und Versicherungen

Kostenfallen reduzieren und das Plus auf dem Konto für die Vorsorge nutzen

Wer die Finanzen in den Frühjahrsputz einbezieht, kann so manchen Schatz heben. Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung

Wer die Finanzen in den Frühjahrsputz einbezieht, kann so manchen Schatz heben. Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung

(djd). Sobald es draußen wärmer wird, treibt es viele zum alljährlichen Frühjahrsputz. Haus und Garten werden voller Energie in Ordnung gebracht. Doch wie sieht es mit der Haushaltskasse aus? Ein jährlicher Blick auf die privaten Finanzen kann sich lohnen, denn Vorsorge und Vermögensaufbau sollten immer wieder überprüft und der aktuellen Lebenssituation angepasst werden. Schon innerhalb eines Jahres kann sich viel ereignen – etwa ein Jobwechsel, Familienzuwachs oder eine neue Wohnsituation. Daraus können gleichzeitig Veränderungen der persönlichen finanziellen Lage entstehen.Continue reading

Immobilienleibrente – das Haus verrenten

deutsche journalisten dienste Bild: 77219

Mit einer Immobilienleibrente können sich ältere Eigenheimbesitzer zusätzlich finanziell und sozial absichern – und gleichzeitig in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben.
Foto: djd/www.deutsche-leibrenten.de/Fotolia.de/Kzenon

Immobilienleibrente erhält Prüfsiegel „Verbraucherempfehlung 50Plus“

(djd). Das Bild des Rentnerehepaars, das gut versorgt im längst abbezahlten Eigenheim den Ruhestand genießt, stimmt heute häufig nicht mehr. Viele ältere Immobilienbesitzer zahlen zwar keine Miete – können aber aufgrund einer niedrigen Rente ihren Lebensabend nicht wunschgemäß gestalten. Dafür sind zum einen die steigenden Kosten für die allgemeine Lebenshaltung, für Gesundheit und Energie verantwortlich. Aber auch das Eigenheim selbst ist oft in die Jahre gekommen und muss instand gehalten oder altersgerecht umgebaut werden. Wer sich nicht extrem einschränken oder in eine günstigere Immobilie umziehen will, hat eine weitere Option für einen finanziell sicheren Lebensabend. „Mit einer Immobilienleibrente können ältere Eigentümer den Wert ihrer Immobilie in eine lebenslange Zusatzrente umwandeln“, erläutert Marc Knülle, Vorstandssprecher der 1801 Deutsche Leibrenten Immobiliengenossenschaft eG.Continue reading

Beerdigungskosten: Wer zahlt? – Hilfreiche Hinweise zur Vorsorge

Der Tod ist nicht umsonst. Für eine Beerdigung fallen Blumen, Sarg und die eigentliche Beisetzung an. Für ein normales Begräbnis zahlt man schnell 3.000 Euro und mehr. Die Bestattungspflicht fällt in der Regel der Familie unabhängig zu, egal ob sie Erbe ist oder nicht. Möchten Sie spätere Beerdigungskosten nicht den Erben, der Familie oder Angehörigen aufbürden, sollten Sie entsprechend Vorsorge betreiben. Wer nicht als Erbe bedacht wird, darf angefallene Beerdigungskosten an erbende Familienmitglieder weiterreichen. Laut Bürgerlichem Gesetzbuch ist nur der Bedachte für die Kostenübernahme in der Pflicht. Wer davon ausgeht, dass es einmal nichts zum Vererben gibt, sorgt für eine würdevolle Bestattung am besten selbst vor. von Thomas Detlef BärContinue reading

Private Pflegevorsorge ist für Frauen besonders wichtig

Frauen in der Pflegefalle

Frauen trifft das Thema Pflege gleich doppelt: als Pflegende und als Pflegebedürftige. Foto: djd/DFV AG/Gilles Lougassi/shutterstock.com

Frauen trifft das Thema Pflege gleich doppelt: als Pflegende und als Pflegebedürftige.
Foto: djd/DFV AG/Gilles Lougassi/shutterstock.com

(djd). In zehn Jahren dürften einer aktuellen Studie zufolge etwa 27 Millionen Bundesbürger eine betreuungsbedürftige Person in der Familie haben, heute sind es bereits zehn Millionen. Durch die demografische Entwicklung wird Pflege somit nicht nur zu einer immer größeren Herausforderung für das soziale Sicherungssystem, sondern auch zur Herausforderung für die Familien selbst.Continue reading

Neue Kreditkarte bietet Mehrwert in Sachen Mobilität

 Clever unterwegs mit neuer Kreditkarte der Volkswagenbank

Die neue Kreditkarte ist ein idealer Begleiter auf Reisen - ganz gleich ob man mit Auto, Bahn oder Flugzeug unterwegs ist. Foto: djd/ Volkswagen Financial Services/dell/ itrace/Fotolia.com

Die neue Kreditkarte ist ein  idealer Begleiter auf Reisen – ganz gleich ob man mit Auto, Bahn oder Flugzeug unterwegs ist.
Foto: djd/ Volkswagen Financial Services/dell/ itrace/Fotolia.com

(djd). Kreditkarten bieten inzwischen häufig weit mehr als die Grundfunktion des komfortablen und sicheren Zahlungsmittels beim Online-Einkauf, bei der Buchung der  Urlaubsreise im Internet  oder beim bargeldlosen Bezahlen im Kaufhaus. Führende Anbieter wie etwa die Volkswagen Bank verbessern kontinuierlich ihre Produkte, indem  sie Zusatzfunktionen und Mehrwerte integrieren.  So bietet beispielsweise die Visa Card mobil nicht nur die bewährten Leistungen, sondern auch vielfältige  Mobilitätsmehrwerte bei Reise und Verkehr – und zwar unabhängig davon, welches  Verkehrsmittel genutzt wird.Continue reading

Wichtige Versicherungstipps rund um Haus und Wohnung

Mit der Hilfe eines Vermögensberaters finden Hausbesitzer die bestmögliche Absicherung. Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung

Mit der Hilfe eines Vermögensberaters finden Hausbesitzer die bestmögliche Absicherung.
Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung

 Daheim gut geschützt – wichtige Versicherungstipps rund um Haus und Wohnung

(djd). Ein Eigenheim hat viele Vorteile. Es ist nicht nur das Zuhause, das der ganzen Familie das schützende Dach über dem Kopf bietet, sondern es ist der Raum, in dem  man sich selbst verwirklichen kann. Zudem ist es ein wichtiger Bestandteil der eigenen Altersvorsorge. Das allein sind genug Gründe, um auf sein Haus, seine Eigentums-  oder Mietwohnung und auf alles, was sich darin befindet, gut acht zu geben und es zu schützen. Für den Fall, dass beispielsweise ein Einbruchdiebstahl oder ein Brand  Schäden an der Einrichtung des Hauses nach sich ziehen, sollte man sich daher etwa mit einer Hausratversicherung auch finanziell absichern.Continue reading

SEPA-Umstellung: Auf der sicheren Seite mit der richtigen Software

Wie Vereine den Crash verhindern

deutsche journalisten dienste Bild: 67890

Kein leichtes Spiel: Durch SEPA wird der Verwaltungsaufwand für Vereine erheblich steigen, deshalb ist eine professoinelle SEPA-Software so wichtig.
Foto: djd/Haufe-Lexware GmbH & Co. KG/thx

(djd). Das Vereinskonto rutscht ins Minus, weil etliche Mitgliedsbeiträge nicht wie geplant eingezogen wurden. Und weil das finanzielle Polster des Vereins nicht gerade  üppig ist, muss sich der Schatzmeister schnell etwas einfallen lassen. Unrealistisch ist ein solches Szenario nicht. Denn vor dem Inkrafttreten von SEPA – die Umstellung  wurde auf Anfang August 2014 verschoben – müssen Vereine ihren Zahlungsverkehr rechtzeitig umgestellt und korrekt angepasst haben, um keinen Liquiditätsengpass zu  riskieren.Continue reading