So finden Sie das richtige Finanzierungsangebot – Tipps zum Immobilienkredit

Der Wunsch vom Eigenheim, die als Eigentumswohnung, als ein Hauskauf oder einen Neubau daherkommen kann, wird bei vielen Menschen immer größer. Haben Sie eine Immobilie gefunden, wird sich die Frage stellen, wie finanzieren Sie dieses und wie bekommen Sie einen günstigen Finanzierungskredit, wenn Sie das Geld nicht auf dem Konto haben? Es sollte ein Kredit sein, der auf Ihre persönliche Einkünfte und Möglichkeiten zugeschnitten ist.

Bevor Sie in eine Bank ihres Vertrauens stürmen, um dort einen solchen Kredit zu beantragen, sollten Sie vorher eine Frage geklärt haben. Wie hoch ist eigentlich die Summe, die Sie benötigen? Sie müssen hier auf die konservative Art und Weise die Berechnung anstellen und nicht schön rechnen, wie Sie es gerade wollen. Lassen Sie sich nicht von dem Satz täuschen: “Es wird schon irgendwie gehen“. Gerade dieses schön rechnen und der erwähnte Satz haben schon einigen Leuten das Genick gebrochen, was den finanziellen Spielraum angeht.

Die Kosten richtig einschätzen

Sie haben sich mittlerweile über eine Immobilie informiert, die Sie kaufen wollen, oder haben sich mit einem Architekten zusammengesetzt und einen groben Plan ausgearbeitet, dann haben Sie schon mal einen groben Überblick über die Finanzen, die Sie hier benötigen. Eines sollten Sie bedenken, ein Finanzierungsangebot der Bank kann nur so gut sein, wie der Finanzierungsplan, dem Sie dem Berater geben. Allein aus diesem Grund sollten die Informationen, die Sie der Bank aushändigen, sehr gründlich vorbereitet sein.

Banken, egal welche Sie auch ansprechen, lassen sich einen Baufinanzierungskredit mit den Zinsen gut bezahlen. So sollten Sie bei mehreren Banken anfragen, da hier schon einige Tausend Euro Differenz liegen können. Vergleichen Sie die Banken miteinander um den besten und billigsten Kredit zu bekommen. Schauen Sie auch ins Internet, dort werden ebenfalls Kredite von Banken angeboten, die Sie miteinander vergleichen können. Haben Sie mehrere Angebote von verschiedenen Banken in Ihren Händen, dann können Sie diese Ihrem Berater bei Ihrer Hausbank vorlegen. Somit setzen Sie Ihre Hausbank unter Zugzwang und diese könnte Ihnen ein besseres Angebot mitteilen. Die Bank wird in 99 von 100 Fällen sich ein solches Kreditgeschäft nicht durch die Lappen gehen lassen.

So lassen sich die Kreditangebote miteinander vergleichen

Planen Sie sorgfältig und lassen Sie ebenfalls bei den Banken Sorgfalt walten. Halten Sie bei jeder Bank den gleichen Finanzierungsplan bereit, damit Sie von der Bank als Kredit bekommen möchten. Nur so können Sie die Banken miteinander vergleichen und so die beste Bank finden. Die Banken werden auf den gleichen Daten, die Sie zur Verfügung stellen, einen Kreditplan errechnen. Maßgebend sind hier die Punkte Restsumme, Effektivzins und die Höhe der monatlichen Rate, die Sie an die Bank zahlen müssen.

Das können Sie aber nur dann machen, wenn Sie den Banken immer dieselben Informationen zur Verfügung stellen. Lassen Sie sich am besten von einem Berater helfen, der hier das Eigenkapital und die Laufzeit des Kredites mit einbezieht. Weiterhin sollten Sie folgende Punkte beachten, die Sie nie aus Ihrem Blickfeld verlieren sollten.

Auf diese Punkte müssen Sie achten  

Die Höhe des Darlehens, das Sie von der Bank haben wollen, hängt in erster Linie mit dem Kaufpreis der Immobilie oder den Baukosten des Neubaus zusammen. Dazu kommt Ihr Eigenkapital und einen möglichen Risikoabschlag der Bank. Wollen Sie sich einen Neubau hinstellen, dann sollten Sie hier nicht zu knapp kalkulieren. Wenn Sie hier Kostenvoranschläge überziehen, dann haben Sie schon ein wirkliches Problem an den Hacken. Diese würden Ihr knapp bemessenes Budget wahrscheinlich sprengen. Was zur Folge hätte, dass Sie hier eine teure Nachfinanzierung machen müssten.

Verfügen Sie über Eigenkapital, dann müssen Sie dieses bei der Bank nachweisen. Alle Banken verlangen in der Regel 10 % Eigenkapital, das Sie haben müssen. Haben Sie mehr Eigenkapital, dann ist es umso besser, da Sie weniger aufnehmen müssen. Mit Ihrem Eigenkapital können Sie die Erwerbsnebenkosten zahlen, die sich aus Maklercourtage, Grunderwerbssteuer, Grundbucheintrag und Notar zusammensetzt. Hier kommen schnell einige Tausend Euro zusammen, was auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist.

Sie sollten bei den Laufzeiten eines Kredites darauf achten, dass dieser auf eine Laufzeit von 20 Jahren ausgelegt ist. So haben Sie die Möglichkeit, sich die niedrigen Zinsen auf lange Zeit zu sichern. Sollten die Zinsen aber weiter fallen, haben Sie die Möglichkeit aus den Verträgen mit einer Laufzeit von 10 Jahren auszusteigen, was nach § 489 BGB möglich ist. Ein Aussteigen wird hier nicht mit einer Strafgebühr belegt, wenn Sie eine Kündigungsfrist von 6 Monaten einhalten.

Die Rückzahlung der Zins- und Tilgungsraten, die Sie hier monatlich an die Bank abführen müssen, sollte nicht mehr als 40 % Ihres Nettoeinkommens ausmachen. Vereinbaren Sie mit der Bank eine monatliche Tilgung von 2 %. Auch hier gilt, schön rechnen lohnt sich nicht. Sie müssen schon die steigenden Unterhaltskosten, die sich im Laufe der Zeit auftun, hier mit einrechnen. Die meisten Banken haben eine Sondertilgungsklausel, wobei Sie Tilgungen von 5 % des Darlehenssatzes begleichen können.

Sie als Kreditnehmer sind kein Bittsteller      

Lassen Sie sich nicht von einem hochnäsigen Bankangestellten niedermachen. Denken Sie immer daran, die Bank verdient an Ihnen, wenn Sie dort einem Kredit abschließen. Selbst der Bankberater, der Sie hier betreut, wird sich über die Provision und den Bonus freuen, wenn dieser einen erfolgreichen Abschluss getätigt hat.

Fragen Sie nach speziellen Angeboten, die hier staatlich gefördert werden, somit sparen Sie einige Tausend Euro. Hier kommen Bausparverträge, Wohn-Riester-Verträge und ähnliche Dinge zum Tragen. Allerdings haben Sie dann die Schwierigkeit, je mehr Produkte Sie hier miteinander kombinieren, desto schwerer ist ein Vergleich mit einem weiteren Angebot. Bleiben Sie immer mit dem Berater der Bank auf Augenhöhe, damit dieser Sie nicht über den Tisch ziehen kann.

Machen Sie sich eine Checkliste, wo Sie die einzelnen Werte eintragen können. Somit haben Sie es viel leichter, die Angebote miteinander zu vergleichen. Ziehen Sie aus dieser Liste die Bank heraus, welche die besten Konditionen für Sie hat. Denken Sie aber immer daran, es können unvorhergesehene Ereignisse eintreten, die alles ins Wanken bringen können. Versichern Sie sich deshalb richtig, damit der Traum vom Eigenheim nicht den Bach runtergeht. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, dann können Sie bald in Ihr neues Heim einziehen und sich dort richtig wohlfühlen.

Posted in Kredit.