Skrill – Was ist das und was kann dieser Service?

Skrill, früher bekannt als Moneybookers, ist ein ähnlich funktionierender Zahlungsservice wie Paypal. Geld senden erfolgt per E-Mail und die Abwicklung der Transaktion geschieht in Echtzeit.  Der britische Online-Zahlungsservice arbeitet mit rund 70 000 Händlern in 200 Ländern zusammen. Bei diesem Prepaid-System muss der Kunde erst Geld auf sein Skrill-Konto einzahlen, um anschließend mit dem Dienst bezahlen oder jemanden Geld schicken kann. Für Einzahlungen bieten Überweisung, Kreditkarte oder Giropay passende Möglichkeiten. Im Unterschied zu PayPal können Skrill-Kunden Geld per-Email an andere schicken, wenn diese noch nicht registrierte Skrill-User sind. Skrill sendet dem Geldempfänger eine E-Mail, mit der Aufforderung ein Konto zu eröffnen. Erst dann kann dieser das ihm zugedachte Geld verwenden.

Skrill Zahlungsservice

Mit Skrill wie bei Paypal Geld per Email versenden – Kunden müssen sich vorher auf der Webseite anmelden.

Vorteile von Skrill auf einen Blick:

  • Gebührenfreie Nutzung der Skrill Wallet beim Bezahlen bei einem Händler
  • Mit Skrill Konto Geld gebührenfrei empfangen
  • Kostenfreies Aufladen des Skrill Kontos mit Guthaben
  • Geld versenden kostet 1.45 Prozent des Überweisungsbetrags

Skrill – Wie funktioniert es?

Im Wesentlichen sind es laut Skrill drei Schritte:

1.  KONTO ERÖFFNEN
Die Kontoeröffnung dauert nur wenige Minuten.*** Ist die Skrill Wallet erstellt, lassen sich die persönlichen Finanzdaten an einem Ort zusammenführen. Vom Anbieter werden 40 Währungen unterstützt.

2. ZAHLUNGEN LEISTEN
Bei Skrill finden Kunden einfache, sichere und schnelle Zahlungsoptionen vor. Gespeicherte Kartendaten und Kontostand haben User stets unter Kontrolle.

3. GELD ABHEBEN
Geld vom Skrill abheben (eingeschlossen etwaige Gewinne aus Casino oder Forex) lässt sich sofort realisieren. Den Betrag auf das persönliche Bankkonto überweisen oder am Geldautomaten abheben.

*** Ganz so einfach wie es Skrill auf der Webseite angibt, ist der Prozess der Kontoeröffnung nicht. Skrill ist aufgrund der Geldwäschegesetze verpflichtet, die Daten seiner Kunden zu identifizieren. Kunden müssen ein amtliches Meldedokument und einen Adressnachweis (aktuelle Rechnung Stromanbieter, Telefonanbieter, etc.) beim Anbieter einreichen. Zur weiteren Ident.Prüfung werden Bankverbindung und Mobilfunknummer genutzt, die auf den Namen des Skrill-Kunden lauten müssen.

Geld auf Skrill-Konto transferieren?

Geld auf ein Skrill Konto zu transferieren gestaltet sich im Gegensatz zu früher weitaus einfacher. Denn die angebotene Prepaid-Zahlungsfunktion erforderte immer, dass erst Geld auf das Konto transferiert werden musste. Bei Skrill lassen sich Zahlungen ähnlich wie bei PayPal direkte über hinterlegte Zahlungsmittel abwickeln. Die Verwendung eines Bankkontos bei der ersten Zahlung, welches auf den eigenen Namen läuft, ist sinnvoll.

Dieses lässt sich später als verifiziertes Auszahlungskonto verwenden. Zahlungsoptionen sind u.a.:

  • Banküberweisung
  • Bitcoin
  • Neteller
  • Kreditkarte
Skrill VIP Club

Vergünstigungen gibt es bei Skrill für VIP-Mitglieder

Was kostet Skrill?

Die Nutzung von Skrill kostet nichts. Der Geldempfang per Email ist kostenlos, Gebühren entstehen allerdings bei allen weiteren Transaktionen:

  • Bank Transfer Preis: EUR 0.00
  • Rapid Transfer Preis: 0.50 %
  • Bitcoin Preis: 1.00 %
  • Giropay, Klarna Preis: 1.90 %
  • Trustly Preis: 1.95 %
  • Neteller Preis: 3.00 %
  • Internationale Zahlungsarten Swift EUR 0.00
  • Credit Card Visa Preis: 1.90 %
  • Credit Card AMEX, MasterCard Preis: 2.25 %
  • Credit Card Diners, Credit Card JCB Preis: 2.50 %

Skrill zeigt sich auch hier als Gebührenfresser. Denn kostenlos ist die Nutzung von Skrill lediglich bei Zahlung per Banküberweisung. Bei Einzahlungen sollte auch die Gebühr für Auszahlungen betrachtet werden. erhebt. Es gibt keine Möglichkeit für eine kostenlose Auszahlung.

Länderspezifische Zahlungsarten:

  • Bank Transfer EUR 5.50
  • Credit Card Visa 7.50 %
  • Internationale Zahlungsarten Swift EUR 5.50

Da die Gebühren hoch sind, sollten Auszahlungen nicht in kleinen Beträge erfolgen.

Gebühren für internationale Überweisung 1000 Euro:

  • Überweisung 14.30 Euro (inklusive)
    Rapid Transfer: 5.00 Euro
  • Mastercard: 22.50 Euro
  • VISA: 19.00 Euro
  • Sofort mit Klarna: 19.00 Euro

Im Vergleich zu TransferWise sind die Gebühren höher und der Wechselkurs ist schlechter. (14.09.2018)

  • 1.000 Euro in THB Skrill Wechselkurs: EUR 1.00 = 37.9328 THB
  • 1.000 Euro in THB TransferWise Wechselkurs EUR 1,00 = 38,10356 THB
Skrill internationale Geldüberweisung

Bei Skrill können internationale Geldüberweisungen jetzt kostenlos zum echten Wechselkurs gemacht werden. Sie bezahlen nicht direkt mit Skrill-Guthaben, sondern über Ihr Bankkonto oder mit Ihrer Karte

Welche sonstigen Kosten drohen bei Skrill?

Bei Transaktionen mit Währungsumrechnung fällt eine zusätzliche Gebühr in Höhe 3,99 Prozent auf Skrill-Wechselkurse an. Wechselkurse ändern sich ohne Ankündigung verbindlich.

Das Skrill Konto ist für die private Nutzung kostenfrei. Einmal im Jahr ist ein Login notwendig. Andernfalls wird eine monatliche Servicegebühr von 3,00 Euro vom Kontoguthaben abgebucht. Funktioniert wohl nur, wenn Guthaben vorhanden ist. Leeres Skrill Konto heißt keine Gebühren, womöglich droht sie Stilllegung.

Skrill Forex

Neben Zahlungen beim Shopping und Casino bietet Skrill bei ausgewählten Brokern kostenlose Einzahlungen an.

Skrill App: Mobil bezahlen und Geld empfangen

Skrill lässt sich am PC und auf mobilen Geräten gleichermaßen gut nutzen. Geld versenden unterwegs funktioniert per Skrill-App. Damit lassen sich Einzahlungen in Casinos und Forexbrokern vornehmen und in Online-Shops bezahlen. Kredit-/Debitkarten und Bankdaten, so verspricht Skrill werden sicher aufbewahrt. Sie können sofort über Ihr Geld verfügen, gleichzeitig bleiben Ihre finanziellen Details privat.

Skrill App

Geld versenden und Empfangen schnell und einfach mit der Skrill App

Skrill Vorteile in der Zusammenfassung

  • Senden und empfangen von Geld in 40 Währungen und 200 Ländern
  • Zahlungen ausführen Karten, per Banküberweisung und regionalen Zahlungsmethoden
  • Zugriff via App auf Skrill Konto von unterwegs
  • Partner sind weltweit führende Wett- und Gaming-Websites
  • Mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort bezahlen
  • Alle Online-Zahlungen über eine einzige Stelle stets im Blick

Aufgrund der Gebührensituation lohnt sich Skrill nur in bestimmten Ausnahmesituationen. Schnelle Hilfe bietet der Zahlungsanbieter beim Geldversand an die Familie im Ausland, wobei Gebühren in ähnlicher Größenordnung wie bei PayPal anfallen. Skrill hält sich als britischer Zahlungsdienst unter FCA Regulierung an die gelten EU-Datenschutzregelungen.

Posted in Bankwissen.